Das Museum sucht ..... ! 

Das Museum möchte wie in der Vergangenheit die Handwerksgeschichte lebendig halten, indem wir das alte Handwerk dem Besucher mit Vorführungen näher bringen. Dort wo es möglich ist, kann sich der Besucher mit einbringen, um so selbst seine Erfahrungen mit dem alten Handwerk machen zu können. Damit wir über das ganze Jahr attraktive Vorführungen anbieten zu können, sucht das Museum nach interessierten Handwerkern. Im Nachgang werden die einzelnen Handwerksbereiche kurz vorgestellt und bei Interesse melden Sie sich einfach über unsere Kontaktadresse.

Die Schmiede

Das Museum beabsichtigt in regelmässigen Abständen das Schmiedehandwerk an den Wochenenden vorzuführen. Hierzu werden die Schmiedetermine auf unserer Website und den sozialen Netzwerken bekannt gemacht. 

Haben Sie das Schmiedehandwerk erlernt oder Sie beherrschen das Schmieden aufgrund Ihres Hobbys und Sie haben Interesse unseren Besucher dieses alte Handwerk näher zu bringen?

So sind Sie bei uns richtig 

Unsere Holzwerkstatt

Unser Kernelement der Holzwerkstatt bildet die historische Drechselbank, die früher mit Menschenkraft angetrieben wurde. Das Museum plant auch hier regelmässige Termine anzubieten, in denen das Holzhandwerk der vorindustriellen Zeit vorgeführt wird. Vorwiegend wird dies, dass Vorführen des Drechselhandwerks auf der historischen Drechselbank sein. Weiterhin sollen die früher genutzten Werkzeuge, wir Handhobel, Handbohrer etc. vorgeführt werden. Insbesondere Kinder haben hier erfahrungsgemäß großes Interesse und Spaß daran. Sollten Sie Erfahrungen mit dem Umgang einer Drechselbank haben und Interesse an dem alten Handwerk, so sind Sie bei uns richtig. 

Die Lederwerkstatt

In unserer Lederwerkstatt wollen wir den Besucher das alte Handwerk des Schusteres näher bringen. Der Schuster hat auch i der Vergangenheit nicht nur Schuhe angefertigt, sondern hat sich mit der Bearbeitung rund um das Leder beschäftigt. Heute kennt ma dieses Handwerk eigentlich nur noch von Reparaturwerkstätten. Vor allen unsere jüngeren Besucher haben keine Vorstellung wie aufwendig die Herstellung eines Schuhs ist und wieviel Arbeit in ihm steckt. Dieses Handwerk wollen wir in unserer Schusterwerkstatt lebendig werden lassen und den Besucher an der Herstellung eines Schuhs oder die Bearbeitung des Leders teilhaben lassen. Sollten Sie Interesse haben das Museum zu unterstützen und den Beruf eines Schusters ausüben, so sind Sie bei uns genau richtig.

Die Metallverarbeitung

Die Metallverarbeitung bildet in unserem Museum einen Schwerpunkt, da dies in unserer Heimatstadt das führende Gewerbe war. Die Messingprodukte aus den Kupferhöfen wurden zum Teil auf sogenannte Rückbänke zu Gefäßen, Tellern und sonstige Gebrauchsgegenstände verarbeitet. Dieses alte Handwerk findet man nur noch vereinzelt bei uns im Land und wir im Museum wollen diese Geschichte lebendig halten, indem wir zu bestimmten Terminen im Jahr den Besuchern Vorführungen des Metalldrückens anbieten wollen. Da dies ein sehr spezielles Anwendungsgebiet ist, suchen wir hierfür interessierte Mitbürger mit Erfahrung in diesem Handwerk.